szmmctag
Suche blog.de

  • Heute?

    Wünsch ich mir nur eines: dass meine Sis und mein Neffe schnell wieder gesund werden. ❤️

  • Wer gerne ...

    ... spannende Hörbücher hört, sollte sich dies zu Gemüte führen. Ich bin jetzt schon traurig, wenn ich es zu Ende gehört habe.

    Viel Spaß!

  • Schlimmster ...

    ... Ohrwurm e-veeer! Anklicken auf eigene Gefahr! Ich steh total auf den Song, allein schon, weil Roli da mitsingt. Hach. ♥

  • Mir ...

    ... stinkt es, wenn man über andere Menschen herzieht, auch und besonders dann, wenn man es unter dem Deckmäntelchen des Humors tarnt.

    Und sonst so?

    - Urlaub vorbei, bin ich froh drum, war bisschen langweilig ohne 007, dennoch hab ich es genossen frei zu haben und tun und lassen zu können, was ich will. Der nächste Urlaub lunkert schon um die Ecke, Ende April/Anfang Mai, freu ich mich drauf!

    - Karneval prächtig gefeiert, Rosenmontag war genial, Veichendienstag hab ich gelitten. Tja, selbst Schuld! Wer wild durcheinander trinkt und qualmt wie ein Schlot, hat es nicht besser verdient. Dennoch, ich ♥ Karneval.

    - Ich faste! Und zwar Kosmetika. Will heißen: ich kaufe nix bis Ostern. Das tut mir am meisten weh, Ihr kennt mich ja. Warum ich das mache? Gute Frage! Kann ich mit einem lockeren "keine Ahnung, ist mir einfach nach" beantworten.

    - Heute werd ich mich rundumerneuern so rein beautytechnisch, kochen und TWD gucken, Bude ist geputzt, für morgen alles vorbereitet, ich freu mich auf die Kollegen und auf die Arbeit. Was will man mehr, hm?!

    - Und das allerallerwichtigste: I send all my love to my family, egal wo Ihr lebt ... England, Vienna, K-Town ... ❤️

  • Three sisters ...

    ... age 92, 94 and 96 live in a house together.
    One night the 96 year old draws a bath, puts her foot in and pauses.
    She yells down the stairs, "Was I getting in or out of the bath?"
    The 94 year old yells back, "I don't know, I'll come up and see."
    She starts up the stairs and pauses, then she yells,
    "Was I going up the stairs or coming down?"
    The 92 year old was sitting at the kitchen table having tea
    listening to her sisters. She shakes her head and says,
    "I sure hope I never get that forgetful." She knocks
    on wood for good measure. She then yells,
    "I'll come up and help both of you as soon as I see
    who's at the door."

  • Ich war ...

    ... in einem Hotel mit einer Gruppe von Freunden und Bekannten, wir waren zusammen in einem Bus unterwegs gewesen, es wurde spät und wir mussten irgendwo übernachten. Kam mir gleich seltsam vor alles, die Leute an der Rezeption guckten eigenartig verschlagen, ich wollte nicht dort bleiben, mir war unbehaglich bei dem Gedanken, ich sah aber ein, dass keine andere Möglichkeit blieb.
    Man führte uns durch einen großen Speisesaal, der nicht sehr voll war, die Gäste, die dort saßen, trugen altmodische, farblose Kleidung, man verfolgte uns mit Blicken, niemand aß oder trank etwas.
    Mir wies man ein Zimmer zu gemeinsam mit einer Kundin aus meinem realen Job, die plötzlich aufgetacht war. (Diese Kundin will ausschließlich von mir persönlich betreut werden, mit meinen Kollegen kommt sie nicht zurecht, ich kann aber gut mit schwierigen Menschen.)
    Ich war sehr verwundert, dass ich mein Zimmer für die Nacht mit ihr teilen sollte, es gab nur 1 Bett, aber ich war müde und so akzeptierte ich es seufzend.
    Der Rest der Gruppe wollte noch einen Happen essen gehen, ich nicht, ich wollte nur noch schlafen, war völlig erschöpft von der Fahrt. Leider aber plapperte die Kundin neben mit fröhlich vor sich hin, zeigte mir andauernd neue Apps auf ihrem Handy, fragte um Rat, lachte, redete, redete und redete.
    Irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen und wurde wach, weil mein Schwager D. aus England neben mir saß und mir das Tablet erklären wollte, welches mir meine Sis geschenkt hatte, sie brauchte es nicht mehr. Die Kundin war weg.
    Ich freute mich sehr ihn zu sehen und über das Tablet freute ich mich auch, wunderte mich aber ein wenig, denn ich konnte mich nicht erinnern, wann sie es mir geschenkt hatte.
    Es klopfte an der Zimmertür, einer meiner Freunde aus der Reisegruppe mahnte an, man würde doch in 5 Minuten abfahren, wo ich denn bliebe?
    Voller Panik raffte ich meine Sachen zusammen und rannte ungewaschen und ungeschminkt mit hämmerndem Herzen zum Bus.
    Die Hälfte der Gruppe fehlte, ich fragte, ob sie sich auch verspätet hätten. "Die bleiben hier. Für immer." sagte mein Freund, stieg ein und schon fuhren wir los durch eine graue Landschaft, die aussah, als hätte man Tonnenweise Salz über sie verschüttet.

  • Love Who Loves You Back

    Hör ich gerade rauf und runter.

  • WhatsApp ...

    ... wird mir immer unheimlicher.

    Meine Kollegin A. hatte vergangenen Samstag Geburtstag, und ich wusste, dass sie an dem Tag ab 10 Uhr mindestens 1000 Gäste hatte, mit denen sie gegen Mittag in einem Vorort unserer Stadt im Festzelt Karneval und natürlich ihren Geburtstag feiern wollte.
    Also hab ich ihr per WhatsApp gratuliert.

    "Happy birthday, Du olle Hippe! Feier schön und trink einen für mich mit! *1000 smilies und andere figürchen*
    Es kam ein:" Flasche Nummer!" *zwinkersmiley* zurück, woraufhin ich schrieb:" Ja? Was? Flasche Nummer?" *cooler sonnenbrillensmilie* und bei mir dachte, meine Güte, kaum halb Zehn und die saufen schon!
    Es kam Samstag keine Antwort mehr, klar, die feiern, dachte ich. Gestern guck ich, hatte sie geschrieben:" An wen wolltest Du denn schreiben?" Und da hatte ich das erste mal das Gefühl, hier stimmt was nicht.
    Ich schreib also:" A.? Ich bins, M.!"
    Sie:" Kenn ich nicht."
    Ich:" Ja, bist Du denn nicht A., meine Kollegin?"
    Sie:" Nein."
    Ich:" Mist ... sorry!"
    Sie:" Kein Problem!" *zwinkersmiley*

    "Flasche Nummer!" war ein Vertipper, "Falsche Nummer!" sollte es heißen!
    Ich hatte also die ganze Zeit ne verkehrte Nummer gespeichert, diese aber mit A.`s Namen versehen und ihr fröhlich getextet und zwar nicht zum ersten Mal. Neulich, die Oldie-Night, die hatte ich auch per WhatsApp abgesagt, aber ist ja nie bei ihr angekommen, kein Wunder, dass sie an dem Montag drauf so tat, als wisse sie von nix, nämlich ... weil sie wirklich von nix wusste. Moah.

  • Jesus Christ ...

    ... meine Sis und ich sind doch richtige Feierschweine. Was hatten wir Spaß!
    Haben wir mitten in der Kneipe einen Kerl geschminkt (an dieser Stelle liebe Grüße an Heino! :wave: ), der dann (fast) besser aussah als wir und dann die andere Kneipe da, wo wir erst nicht reinkamen, weil`s zu voll war, wieder weg sind, es uns anders überlegt haben, wieder umkehrten und dann zack reinkamen und da war was los, mein lieber Scholli! Da war der Richard im Hasenkostüm, 47 Jahre, aber bereits frisch Opa geworden, der laut rumkrakelte, also, wenn seine Enkel nicht mit mindestens 17 Jahren Kinder "ansetzen" wird er aber stinkig, er will nämlich gerne Uropa werden, hach und dann haben wir erst mal auf seinen Enkel getrunken. Glaub ich.
    Na ja, viel weiß ich nicht mehr von gestern, die Anfänge hab ich noch ziemlich gut mitbekommen, der Rest wabert irgendwie im Nebel. Ich weiß aber noch, dass 007 mir meine Overknee-Stiefel ausziehen musste und ich hab dazu gemoppert:" I hate my life!" Keine Ahnung wieso. Dann wurde mir bisschen schlecht, aber ich hab nicht gekotzt! *stolz bin* Dann zack ins Bett und sofort eingeschlafen. Geschminkt.
    Heute gings mir Kacke. Kater. Stimme weg. Kopfschmerzen. Herrlich. Aber so langsam komm ich wieder bei ... :DD

  • Helau ...

    ... Leute! Frühstücken, duschen, stylen, vorglühen und ab!

    (007, wenn Du das liest: kein Kommentar, wenn ich heute Abend nach Hause komme, sonst bist Du tot! ♥♥♥ )

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.