szmmctag
Suche blog.de

  • Mir ...

    ... gehts gerade SAUgut!
    Ich kann machen was und wann ich will und das ist ein wunderbares Gefühl. Keine Termine, die freien Tage liegen offen und unbeschrieben vor mir, ich kann sie ausfüllen mit allem, wozu ich Lust habe.
    Eigentlich wollte ich heute ganz früh aufstehen, um Fielmann einen Besuch abzustatten, Sehtest für ne neue Brille für zu Hause, draußen trage grundsätzlich Linsen (ja, ich bin extrem eitel! Was dagegen?!), aber weißte was? Ich hatte keine LUST! Und weißte noch was? Heute zieh ich mich nicht an und kein Stück Make up kommt in mein Gesicht. Ha! Ha! Ha! Voll die Ichmachmichschick-Verweigerin! Ich gammel mich heute zu Tode, isch schwör, Alter!
    Sonne scheint, Wein steht kalt (jaja, langweilig für die, die das schon 1000 mal gelesen haben und denken:" Hm, die Frau ist komisch! Warum verreist die nicht mal?! Hat die keine Lust mal was anderes als ihre Bude zu sehen?!" Ne, da hab ich eben keine Lust drauf, so shut the fuck up! :D ), Essen wird heute bestellt. Und morgen auch. Und übermorgen ebenfalls ... wenn, ja, WENN ich nicht rein zufällig Bock habe zu kochen. Oder backen. Kuchen. Zitronenkuchen. Mag ich nämlich.
    Und so, bevor das hier ausartet (merkste? Ich hab ZEIT!), mach ich mich gleich vom Acker, sprich, knall ich mich in die verfuckte Sonne, die heute NUR für mich scheint! Weißte Bescheid, Schätzelein. (Ich bin nicht betrunken, es liest sich nur so!)

    LG
    Urlaubs-Lilith, der die Sonne aus dem Arsch scheint und das nicht nur im Urlaub :D

  • Letzte Nacht ...

    ... habe ich Schokolade genascht.
    Ich war zu Besuch bei Leuten, die ein kleines Mädchen von etwa anderthalb Jahren hatten und die Kleine war die ganze Zeit bei mir, wie eine Katze, die sich ihre Menschen aussucht, zu denen sie gerne geht. Es war weder Ostern, noch Weihnachten, aber ich hatte einen riesigen Korb feinster Trüffel bei mir, alle hübsch verpackt in buntes, glänzendes, knisterndes Seidenpapier.
    Das kleine Mädchen lehnte sich zu mir und schaute mich an, als ich eine dieser Trüffel langsam und mit großem Wohlgefallen und leisen "mmmhhhh`s" im Munde zergehen ließ. Sie wollte auch eines und so packte ich ihr ein besonders schönes, kleines Pralinchen aus und gab es ihr. Sie machte daraufhin ähnliche Geräusche wie ich vorher und verdrehte theatralisch die Kulleraugen.
    Während wir so aßen, die "Erwachsenen" waren weit weg von uns, nicht im körperlichen Sinne, denn sie saßen ganz in der Nähe auf dem Sofa, schaute ich immer wieder aus dem großen Panoramafenster, welches frei war von Gardinen, Vorhängen, Jalousien und ähnlich störendem. Mein Blick wanderte über weite Felder und ich wusste, dass dort bald Getreide wachsen würde, noch aber war davon wenig zu sehen, nur ein paar kleine, dünne, hellgrüne Halme hatten sich tapfer den Weg aus der braunen Erde gebahnt.
    Ich drehte mich zur Mutter des kleinen Mädchens herum und sagte, ohne dass sie es wirklich wahrnahm, sie war zu sehr in ihre Erwachsenengespräche vertieft:" Du wirst einen schönen Blick haben im Spätsommer, wenn das Getreide hoch steht. Niemand wird in Dein Wohnzimmer schauen können."
    Dann hab ich weiter Schokolade mit dem kleinen Mädchen genascht.

  • Bis jetzt ...

    ... bin ich hochzufrieden.
    Samstag und Sonntag hab ich auf der faulen Haut gelegen, mich einmal quer durchs Internet gesurft, verblödete Spiele auf FB gespielt, Filme und YouTube Videos geguckt und heute hab ich mich mal aus-nahms-wei-se angezogen und bin mit dem Rad in die City gefahren. 2 Paar Schuhe (für die Arbeit), 1 Paar Boots für den Herbst und diverser Kleinkram machen mich gerade sehr happy. Außerdem scheint die Sonne und ich war ne Stunde auf`m Balkon.
    Und jetzt? Jetzt ess ich erst mal was und dann schaun wir weiter. *froh wie ein floh im stroh bin* :D

  • Er + ich

    Heute morgen.

    Er:" Good MORNING, my Beauber!" :D

    Ich:" Beauber???"

    Er:" Beautiful Urlauber!" :D

    Ich sach nix mehr ...

  • Lieben ...

    ... Dank Euch allen für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag per Whatsapp, SMS, Telefon, Post, E-Mail und natürlich in Euren Einträgen und Kommentaren, ich hab mich ge-freuuu-heuuut!
    Und wisst Ihr was? Ich hab gestern das erste mal seit Jahren an meinem Geburtstag gearbeitet (ich hatte ja meinen Urlaub verschoben) und fand das sehr, sehr SCHÖN! Ich hab Kuchen gefuttert mit meinen liebsten Kollegen und ich hab einen pink-lila Blumenstrauß bekommen, einen dicken, fetten! Und wenn der Geburtstag dann noch auf den letzten Arbeitstag vor dem Urlaub fällt, was kann es besseres geben, hm?
    Das Leben ist bunt und schön, das Glas immer halbvoll, think pink, be water, my friend.

    In diesem Sinne ... auf gehts in den Urlaub und wer möchte, begleitet mich hier, ich werd Euch volltexten ohne Ende, könnt Ihr Euch schon mal drauf freuen! :D

  • Der Moment ...

    ... wenn man 1 Millisekunde nach absenden einer vertraulichen Mail mit Infos über einen Kunden an den Chef merkt, dass man man versehentlich einen anderen Kunden ins CC genommen hat.

    (Ich sterbe 1000 Tode.)

  • Es gibt ...

    ... und jetzt haltet Euch fest, einen PINKEN See! Guckt doch mal:

    PINK! ♥

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lake_Hillier

    Ein PINKER See, ey! Und ich wusste das nicht! Wusstet Ihr das? Und wenn ja, warum hat mir mal NIE einer was gesagt, Ihr Schweinebacken?!?!?! :>

  • Dieser Moment ...

    ... wenn man ein Formular ganz schnell ausfüllt:

    Name: Lilith

    Vorname: ACH SCHEISSE!

  • Vergangene ...

    ... Nacht hatte ich ein interessantes Gespräch mit dem Arbeitskollegen meines Schwagers D., Johnny Depp. Beide saßen nämlich zusammen bei mir an der Küchentheke, die ich gar nicht habe, aber im Traum ist ja alles möglich.
    Dort saßen sie da also, nachdem sie was gearbeitet hatten in meiner Wohnung, oder in meinem Laden, oder war es ganz woanders? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass ich ihnen beim arbeiten zugeschaut habe.
    Johnny und mein Schwager waren dann irgendwann mal fertig und ich hab sie eingeladen, sich doch ein bisschen auszuruhen, was sie auch taten.
    "Do you wanna coffee, Johnny?" hab ich gefragt und mir war klar, wie unhöflich ich war, denn 1. hatte ich den Kaffee viel zu spät angeboten, nämlich fast eine halbe Stunde, nachdem die beiden an meiner Theke saßen und 2. habe ich meinen Schwager D. ignoriert, was mir leid tat, denn ich mag ihn sehr. Trotzdem hatte ich beschlossen, dass nur Johnny Kaffee zu trinken bekäme und dazu ein paar Erdnüsse, gesalzen.
    Diese stellte ich vor ihn hin, nicht ohne ihn darauf hinzuweisen, er möchte doch bitte vorsichtig sein, denn es seien ein paar Nadeln unter die Nüsse gemischt, höchstpersönlich von mir.
    "Warum schaust Du mir nicht in die Augen, wenn Du mit mir sprichst?" hat Johnny mich gefragt, während er die Nadeln zwischen den Nüssen suchte. "Weil ich die nicht so schön finde.", hab ich geantwortet. Johnny:"Meine?" Ich:"Nein, meine!"
    "Augen müssen nicht schön sein um in sie hineinzublicken, die Seele, die in ihnen liegt, macht alles wieder wet." Das hat Johnny mir beim Kaffee trinken erzählt, während mein Schwager gelangweilt und ohne Kaffee herum saß und dann hat er mich so von schräg unten nach oben angeschaut mit tiefschwarzen Augen und nein, ich steh nicht auf Johnny Depp.

  • Wer ...

    ... das liest hat einen ausgesprochen guten Geschmack, ist intellent und sicherlich auch total gutaussehend. :D

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.